Ihre weltweite Brücke zu Christen in Not

Die Pater-Werenfried-van-Straaten-Stiftung hilft verfolgten, bedrängten und notleidenden Christen. Sie dient der weltweiten Evangelisation.

Pater Werenfried van Straaten

Pater Werenfried van Straaten.

Grüß Gott!

„Unsere Aufgabe besteht darin, überall dort, wo Gott weint, seine Tränen zu trocknen.“

Mit diesen Worten ist Pater Werenfried van Straaten zuerst durch Belgien und die Niederlande gezogen, um für notleidende Deutsche nach dem Zweiten Weltkrieg zu betteln.

Wenig später zog er mit diesem Satz auch durch die deutschsprachigen Länder und mit seinem Rundbrief „Echo der Liebe” bald durch die ganze Welt.

Pater Werenfried machte die Menschen betroffen. Er sammelte Geld und Gebet. Beides erhielt er in überaus großen Mengen. Nach und nach weitete sich die Hilfe seines Werkes auf rund 140 Länder aus. Überall, wo die Kirche verfolgt, bedrängt oder durch andere Situationen in Not geriet, half er. Er hatte das Charisma, die jeweilige Not der Kirche ein wenig früher als andere zu erkennen. Nach seinem Tod nannten ihn viele den „größten Bettler der Kirchengeschichte”.

Pater Werenfried sah die Entwicklung seines Hilfswerkes nicht als sein Verdienst. Gerne sagte er, dass sein Hilfswerk nach menschlichem Ermessen ein Rätsel sei. Immer baute er auf sein unermessliches Gottvertrauen, auf die Fürsprache der Gottesmutter von Fatima und auf eine unabdingbare Treue zu den jeweiligen Päpsten.

Diesen Werten sind wir verpflichtet. Sie sind unser Erbe und Charisma. Voll Freude über diesen Dienst an Gott und den Nächsten führen weltweit rund 400 000 Freunde und Wohltäter das Werk Pater Werenfrieds fort. Die Pater-Werenfried-van-Straaten-Stiftung steht in enger Zusammenarbeit mit KIRCHE IN NOT in dieser Tradition.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen.

Ihre

Karin Maria Fenbert